top of page
  • Laura Kristin Fink

Der Blick nach Innen wird alles verändern

Warum du dir eine Innenschau zutrauen solltest.



Der Schlüssel zu Glückseligkeit liegt nicht im Außen. Diese Erfahrung haben wir alle bereits dutzende Male am eigenen Leib gemacht, und trotzdem halten wir oft weiter an unseren alten Mustern fest. Da ist eine trügerische Hoffnung in uns, die uns sagt „der nächste Job/die nächste Beziehung/der nächste Ortswechsel - das wird es sein!“ Wenn nur XY eintritt, so glauben wir, dann sind wir endlich glücklich, befreiter, erfüllter.


Doch die Erfahrung lehrt uns anderes. Nicht nur, dass es unfassbar kräftezehrend ist die Realität um uns so weit zu kontrollieren, dass wir genau bekommen was wir wollen und vermeiden können, was wir keinesfalls wollen. Nein, selbst wenn alles so eintritt wie wir glauben das es müsse - unser Glück ist stets nur von kurzer Dauer.



Im Hamsterrad auf der Jagd nach Glück


Der neue Job, die neue Beziehung, der neue Wohnort werden sich allesamt bald wohlbekannt anfühlen. Die Aufregung verfliegt, Routinen stellen sich ein, die neuen Kolleg:innen sind vielleicht doch nicht alle so traumhaft wie man es sich vorgestellt hatte. Unser Kopf springt uns direkt zur Seite und beginnt sich auszumalen, was es jetzt Anderes bräuchte um wieder glücklicher zu sein. Doch auch diese Veränderungen werden uns nachhaltig kaum mehr erfüllen. Wie in einem Hamsterrad sind wir scheinbar permanent in Bewegung, und verharren doch auf der Stelle. Der Schlüssel zu Glückseligkeit liegt eben nicht im Außen.


Wer das bereits erkannt hat, erkennt auch den Bedarf nach Innen zu blicken. Die Gründe für unsere etwaige Schwere im Leben, für alten Ballast und Limitierungen, Selbstsabotage und Unzufriedenheit, Frustration und Unsicherheiten, liegen ganz allein in uns selbst. Das Außen beeinflusst lediglich wie wir all das in uns wahrnehmen, ob es mal mehr oder weniger für uns spürbar wird, welche Unterstützung wir hierbei erfahren, etc. Aber wer ehrliche Ursachenforschung betreibt, den führt der Weg automatisch ins eigene Innere.



Die Alternative führt uns ins Innere


Die Silhouette einer Person mit langen Haaren am Strand, im Hintergrund unscharf ein Sonnenuntergang, die Person hält eine Glaskugel vor ihr Gesicht und in die Kamera, darin zu erkennen ihre Spiegelung

Diese Erkenntnis kann durchaus angsteinflößend sein. Gerade wenn man sich bislang eher wenig mit sich selbst beschäftigt hat, man nicht weiß was einen dort erwarten wird, oder man noch nicht viele Ressourcen zur eigenen Stärkung bewusst hat.


Als ich persönlich vor ein paar Jahren an exakt diesen Punkt gelangte zu verstehen: „das Außen ist hier nicht das Problem, für Antworten habe ich nach Innen zu blicken“, war mir im selben Moment auch direkt klar, dass ich dafür Unterstützung wollte. Zu unbekannt schien mir das Feld, ich hätte nicht gewusst wo ich wie beginnen darf. Ich holte mir gewünschten Support und begann mit ihm und parallel auf eigene Faust eine Reise tief in mein Innerstes.





Eine starke Verbindung kann helfen


Aus diesen Erfahrungen weiß ich, wie überwältigend sich manche Einsichten anfühlen können, wenn man gerade noch mitten in ihnen steckt. Aber auch, wie kraftvoll und heilsam Verbindung und Unterstützung ist, und wie sehr es sich lohnt diesen Weg einzuschlagen. Ich bin der festen Überzeugung und weiß aus eigener Erfahrung, dass der Blick nach Innen absolut lohnenswert ist und er nachhaltige Transformation ermöglicht. Außerdem gilt auch: wenn du gerade an diesem Punkt stehst, hast du bereits alles bei dir was du für die Innenschau benötigst.


Wünschst du dir hierbei Begleitung, dann schau gerne ob mein Coaching-Angebot etwas ist, was dich anspricht. Ich freue mich von dir zu hören!

Comments


bottom of page