top of page
  • Laura Kristin Fink

Loslassen als Weg zurück zur Freiheit



Wir alle kommen auf die Welt als eine Art unbeschriebenes Blatt. Mit Freude und Neugierde erkunden wir unsere Umgebung und finden uns in ihr zurecht. So viele Eindrücke warten auf uns, wir saugen sie regelrecht auf wie ein Schwamm. Voll Energie und Vorfreude beginnt jeder Tag. Was er wohl bringen mag?



Ist Erwachsensein schwer?


Wie viele Erwachsene aus deinem Umfeld fallen dir ein, die mit ähnlicher Unbeschwertheit und Lust ihr Leben genießen? Sind wir doch mal ehrlich, die Unbekümmertheit eines Kindes nimmt mit jeder Steuererklärung, Autopanne oder Trennung mehr und mehr ab.


Zweifelsohne gibt es Herausforderungen, die Kinder glücklicherweise noch nicht zu meistern haben, mit denen man sich als erwachsene Person jedoch konfrontiert sieht. Stress und Herausforderungen gehören zum Leben dazu. Aber ist die Abnahme dieser Unbeschwertheit deswegen unvermeidbar, einfach der Lauf der Dinge, à la „Erwachsensein ist schwer“? Oder ist es nicht vielmehr so, dass wir unsere Unbekümmertheit unter einem Berg an „Problemen“ verschüttet haben?


Gehen wir von Letzterem aus, so wäre der Weg zu mehr Leichtigkeit dadurch zu erreichen, dass wir unsere Blockaden aufheben, unsere „Probleme“ ziehen lassen, und noch Ungelöstem endlich den Raum geben sich zu lösen. Automatisch stünde so wieder freigewordene Energie zur Verfügung, und mehr und mehr Lebensfreude erhält Einzug, ganz nebenbei.



Ein Pfad führt zwischen Dünen auf das Meer zu, der Himmel ist blau, die Sonne geht auf.


Loslassen als Praxis


Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass dieses Loslassen in der Tat der Schlüssel zu mehr Leichtigkeit im Leben ist. Loslassen bedeutet hier wieder einmal vielmehr Integration dessen, was bislang nicht ausreichend sein durfte (Vergangenes, unterdrückte Emotionen, etc.)


In diesen Prozessen nicht allein zu sein, sondern begleitet zu werden, kann erfahrungsgemäß immens unterstützen. Schau gerne, ob mein 1:1 Coaching-Paket die Art von Support ist, die du dir vielleicht hierin wünschst. Wir betrachten dein Thema in der von mir praktizierten Coaching-Methode weniger auf Verstandes-Ebene, sondern schauen es uns an genau dem Ort an, an dem es (noch) sitzt: in deinem Nervensystem. Durch das umfängliche Spüren und Akzeptieren des Themas in deinem Körper, kann es sich legen und sich dein Nervensystem regulieren.


Mit einem regulierteren Nervensystem lassen sich die Hürden des Alltags gleich ganz anders betrachten und manövrieren. Wir befinden uns dann häufiger in einem Zustand der Sicherheit, sind dementsprechend entspannter, aufgeschlossener, leistungsfähiger und unbekümmerter. Dieser Grundzustand war nie weg, wir sind nur nicht besonders pfleglich mit ihm umgegangen und haben ihn daher verschüttet. Wir können jedoch lernen, dorthin zurückzukehren, und durch’s Loslassen zurück zur Freiheit zu kommen.

Comments


bottom of page